TBD SEO

DKV Euro Service: News und Presse

14.10.2020 zurück Pressemitteilung

DKV erweitert LNG-Versorgungsnetz auf 100 Stationen

Der Mobilitätsdienstleister DKV hat sein LNG-Akzeptanznetz kürzlich auf 100 Stationen erweitert und damit einen wichtigen Meilenstein erreicht. Das Netz erstreckt sich jetzt auf sechs europäische Länder und macht den DKV zum Anbieter des größten LNG-Akzeptanznetzes in ganz Europa.

Verflüssigtes Erdgas produziert 28 Prozent weniger CO2-Emissionen als herkömmliche Kraftstoffe. Viele Länder bieten Transporteuren, die LNG nutzen, deshalb Steuervorteile an. Dadurch weckt der Alternativkraftstoff zunehmend das Interesse europäischer Spediteure. „Mit der Erweiterung unseres LNG-Akzeptanznetzes auf 100 Stationen können wir unseren Kunden insbesondere im Schwerlast- und Langstreckensegment eine nachhaltige Alternative zu herkömmlichen Kraftstoffen anbieten. Durch den kontinuierlichen Ausbau unseres Versorgungsnetzes mit einem starken Fokus auf Multi-Energy-Tankstellen wollen wir uns zum führenden Anbieter nachhaltiger Mobilitätslösungen entwickeln", sagt Sven Mehringer, Managing Director Energy & Vehicle Services bei DKV Mobility.

Je nach nationaler Gesetzgebung müssen die Fahrer einen Registrierungs- und Zertifizierungsprozess für LNG-Betankungen durchlaufen. Bei vielen LNG-Partnern können sich Fahrer auch mittels E-Learning mit der sicheren Durchführung von LNG-Betankungen vertraut machen. DKV Mobility bindet europaweit jährlich rund 5.000 Tankstellen an und hat erst kürzlich sein Gesamtnetz auf über 60.000 Stationen erweitert.