TBD SEO

DKV Euro Service: News und Presse

01.08.2016 zurück Pressemitteilung

DKV MOBILITY SERVICES Group mit neuem Ausbildungsprogramm

„Welcome Diversity - come in & develop“: Sieben Auszubildende und Auszubildende im dualen System ins Berufsleben gestartet

Mubina Bosnjakovic, Annalena Jaensch, Thomas Malecha, Niklas Pink, Miriam Schneider, Chantal Schumbera und Hossam Taheri haben heute ihre Ausbildung bei der DKV Group in Ratingen aufgenommen.

Mit drei angehenden Kauffrauen für Büromanagement, einer für Dialogmarketing, einem Informatikkaufmann, einem Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung und einem Fachinformatiker für Systemintegration ist das Ausbildungsspektrum des Mobilitätsdienstleisters in diesem Jahr breit gefächert. Die Geschäftsführer der DKV Group, Dr. Werner Grünewald und Dr. Alexander Hufnagl sowie Birgit Massalsky (Bereichsleiterin Human Resources), Yono Stöhr (Abteilungsleiter Human Resources) und Claudia Hanf-Schüler (Ausbilderin) hießen den neuen Ausbildungsjahrgang im Rahmen eines Begrüßungsprogramms mit gemeinsamem Frühstück willkommen. Einen ersten Eindruck vom Unternehmen konnten sich die Auszubildenden dann bei einer Rallye durch die einzelnen Abteilungen verschaffen.

Neues Ausbildungsprogramm: „Welcome Diversity - come in & develop“

Das neue Ausbildungsjahr bildet gleichzeitig den Startschuss für das neue Ausbildungsprogramm „Welcome Diversity - come in & develop“ der DKV Group. Es beinhaltet unter anderem die Förderung der interkulturellen Kompetenz der Auszubildenden und die berufliche Integration von Flüchtlingen. „Wir haben für 2016 voraussichtlich auch für 2017 je einen zusätzlichen Ausbildungsplatz für Flüchtlinge geschaffen“, sagt Claudia Hanf-Schüler. „Damit möchten wir als Vorbild für Unternehmen in der Region handeln.“

Erweitertes Ausbildungsspektrum und frühzeitige Integration

„Die Sensibilität im Unternehmen für unsere Auszubildenden ist deutlich gestiegen“, sagt Claudia Hanf-Schüler, Ausbilderin bei der DKV Group. „Inzwischen erhalten wir konkrete Anfragen unserer Abteilungen, diverse Ausbildungsberufe zusätzlich einzuführen.“ Deshalb bildet die Unternehmensgruppe beispielsweise erstmals eine Kauffrau für Dialogmarketing aus. Damit die neuen Auszubildenden mit denen aus früheren Ausbildungsjahrgängen Kontakte knüpfen können, fand bereits Ende Juni ein Kennenlerntag statt. „Wir möchten, dass unsere Auszubildenden sich im Unternehmen schnell zurechtfinden“, sagt Claudia Hanf-Schüler. „Durch Paten aus dem vorhergehenden Ausbildungsjahr, die unseren Neuankömmlingen mit Rat und Tat zur Seite stehen, funktioniert das sehr gut und unsere Auszubildenden sind sozusagen gleich mitten drin.“